Ubuntu ist die auf Desktop-PCs am häufigsten verwendete Linux-Variante. 04 heißt so, weil sie von Remove gnome-user-guide 2016 ist.

Der folgende Text beschreibt erste Schritte im Umgang mit Ubuntu und richtet sich überwiegend an „Linux-Einsteiger“. Für alle im Folgenden genannten Varianten müssen Sie zuerst die Ubuntu-16. Ubuntu läuft dann allerdings zäh und langsam, weshalb dies nur für erste Tests verwendet werden sollte, beispielsweise um zu testen, ob Ubuntu die PC-Hardware unterstützt. Dabei wird ein eventuell vorher vorhandenes anderes Betriebssystem überschrieben. Sie brennen das ISO-Image auf DVD, booten von der DVD, wählen die Dual-Boot-Option „Ubuntu neben Windows installieren“ und installieren Ubuntu in einen freien nicht partitionierten Bereich auf der Festplatte. Dann wird das vorherige Betriebssystem nicht überschrieben und Sie können bei jedem PC-Neustart entscheiden, welches Betriebssystem Sie starten wollen.

Sie installieren Ubuntu in einer „virtuellen Maschine“. Es gibt verschiedene Arten von VMs. Speichern Sie und klicken Sie in der oberen Icon-Leiste auf das Icon für „Starten“. Geben Sie das Verzeichnis der downgeloadeten Ubuntu-16.

Gasterweiterungen einlegen“ und installieren Sie die Gasterweiterungen. Gemeinsame Zwischenablage“ die gewünschte Option, z. Im Folgenden wird nur der einfache unproblematische Weg beschrieben. Falls Sie noch kein Betriebssystem installiert haben: Zuerst muss Windows installiert werden, und erst danach Ubuntu. Falls Sie wichtige Daten auf dem PC haben: Machen Sie unbedingt zuerst ein zuverlässiges Backup, z. Bevor Sie mit der Ubuntu-Installation beginnen, sollten Sie eine wichtige Voraussetzung überprüfen.

Falls Ihr PC nicht im UEFI-Modus, sondern im BIOS-Modus startet, und nicht GPT sondern eine BIOS-MBR-Partitionstabelle verwendet, können Sie nicht mehr als vier „primäre Partitionen“ einrichten. Falls Sie bereits vier primäre Partitionen verwenden, können Sie Dual-Boot nicht installieren. Die zweite Voraussetzung ist genügend freier Speicherplatz auf der Festplatte, mindestens 30 GByte, möglichst als „nicht partitionierter Bereich“, der als „nicht zugeordnet“ markiert ist. Zu verkleinernder Speicherplatz in MB: z. Es entsteht ein neuer Bereich: „Nicht zugeordnet“. Sie können Ubuntu entweder vom USB-Stick oder von einer DVD installieren. Zur Installation per USB-Stick können Sie beispielsweise den Universal USB Installer verwenden.

Zur Installation per DVD brennen Sie das ISO-Image auf DVD. Unter Windows klicken Sie hierfür im Windows-Explorer mit der rechte Maustaste auf den Dateinamen und wählen „Datenträgerabbild brennen“. Betätigen Sie die dort genannte Taste, und verschieben Sie beispielsweise unter „Boot Device Priority“ das gewünschte Medium nach oben. Speichern Sie und starten Sie neu. Ubuntu neben Windows installieren: Dokumente, Musik und andere persönliche Daten bleiben bestehen.

Sie können bei jedem Start des Rechners auswählen, welches Betriebssystem Sie benutzen möchten. Falls Sie die zuletzt genannte Option nicht angeboten bekommen, brechen Sie ab und suchen sie nach dem Grund. Vergessen Sie nicht, im BIOS-Setup die Boot-Reihenfolge wieder so umzustellen, dass von Festplatte gebootet wird, damit der PC schneller startet. Wenn Sie nicht eingreifen, startet der neue Bootloader als Default Ubuntu.