Sie war als Ehefrau des von 2009 bis 2017 amtierenden 44. Süden Chicagos geboren, wo president obama pdf in einfachen Verhältnissen aufwuchs.

Sie machte 1981 ihren Abschluss an der Whitney Young Magnet High School. Sie war anfangs Mitglied der Methodistenkirche, schloss sich später zusammen mit ihrem Mann der United Church of Christ an, einem Zusammenschluss lutherischer und reformierter Christen. Austin, in dem sie schwerpunktmäßig zum Thema Eigentumsrechte und Marketing arbeitete. Nach ihrem Ausscheiden aus der Kanzlei wechselte sie als Beraterin des Bürgermeisters und Hilfsbevollmächtigte für Planung und Stadtentwicklung in die Stadtverwaltung von Chicago.

Die spätere Präsidentenberaterin Valerie Jarrett war damals ihre Vorgesetzte. Executive Director und später als Vice President for Community and External affairs mehr Verantwortung übernahm. Drei Monate nach Ankündigung der Präsidentschaftskandidatur von Barack Obama, unterbrach Michelle Obama 2008 ihre eigene berufliche Karriere und widmete sich ganz dem Wahlkampf ihres Mannes. Im Rennen um die Kandidatur zur US-Präsidentschaft ihres Mannes hielt Michelle Obama Wahlkampfreden und erweckte durch zahlreiche Interviews und Auftritte im Fernsehen ein reges Medieninteresse an ihrer Person. Dabei fiel sie häufig auch durch mit Ironie gespickte Bemerkungen und Anekdoten zum Familienleben der Obamas auf.

In verschiedenen Interviews stellten sowohl Michelle als auch Barack Obama ihren politischen Einfluss auf ihren Mann heraus. So redigierte Michelle Obama etwa regelmäßig seine Reden und unterstützte ihn als Beraterin bei seiner Bewerbung um das Amt des Präsidenten. Bei der Inauguration ihres Mannes trug Michelle Obama ein vielbeachtetes Kleid aus St. Nach der Wahl Obamas zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten fiel ihr die Rolle als neue First Lady im Weißen Haus zu. Während der repräsentativen Auftritte ihres Mannes war sie stets an dessen Seite.

Die Presse berichtete ausführlich über ihr als stilsicher und modisch geltendes Auftreten. Eine vielbeachtete politische Rede hielt sie am 13. Oktober 2016 auf einer Wahlkampfveranstaltung für die Präsidentschaftskandidatur von Hillary Clinton in Manchester, New Hampshire. Für das Cover der US-amerikanischen Ausgabe der Zeitschrift Vogue vom März 2009 wurde Michelle Obama von Annie Leibovitz fotografiert. In der Jugendserie Jessie spielte sie in der Folge Vom Weißen Haus in unser Haus ebenfalls sich selbst in einer Nebenrolle.

Im Wahlkampf der US-Vorwahlen 2008 war ihre Aussage über ihren Stolz auf die Vereinigten Staaten von Amerika umstritten. Im Februar 2018 wurde das Erscheinen ihrer Memoiren „Becoming“ für den 13. November 2018 in 24 Sprachen, darunter Deutsch, angekündigt. 2017 wurde eine auf Kuba heimische Spinne nach ihr benannt: Spintharus michelleobamaae. Aus dem Englischen von Norbert Juraschitz und Michael Bayer.