The link you used to musharraf era pdf here is faulty. It’s an excellent idea to let the link owner know. The link you used to get here is faulty. It’s an excellent idea to let the link owner know.

The link you used to get here is faulty. It’s an excellent idea to let the link owner know. The link you used to get here is faulty. It’s an excellent idea to let the link owner know. The link you used to get here is faulty.

It’s an excellent idea to let the link owner know. The link you used to get here is faulty. It’s an excellent idea to let the link owner know. Musharraf zog 1947 mit seinen Eltern nach der Teilung Indiens in den westlichen Landesteil, der das heutige Pakistan bildet. Als Generalstabschef der Armee übernahm Musharraf die Macht im Militärputsch vom 12. Oktober 1999 und stellte den Premierminister Nawaz Sharif unter Hausarrest.

Dezember 1999 besetzte die pakistanische Regierung mit 30. Musharraf wurde von westlichen Regierungen als gemäßigter Führer angesehen, weil er bereit war, mit dem Westen zusammenzuarbeiten. Er war Wirtschaftsreformen gegenüber offen und bereit, Pakistan zu modernisieren. September 2001 in den USA hat Musharraf eng mit dem US-amerikanischen Präsidenten George W. Dezember 2003 überlebte Musharraf ein Attentat, bei dem eine Bombe detonierte, während sein hochgradig gesicherter Konvoi eine Brücke in Rawalpindi überquerte. Hierbei handelte es sich um den dritten Versuch dieser Art in seiner siebenjährigen Amtszeit.

In der Folgezeit fand im Rahmen der sogenannten Cricket-Diplomatie eine zaghafte Annäherung an Indien statt. November 2007 erklärte Musharraf den Ausnahmezustand in Pakistan und setzte die Parlamentswahlen aus. Der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofes in Pakistan, Iftikhar Muhammad Chaudhry, wurde abgesetzt. Unmittelbar nach seiner Vereidigung als Präsident am 29.