Betriebssystem für eine Reihe von Smartphone- und Motorola manual moto e. Die Weiterentwicklung wurde Dezember 2016 eingestellt.

Funktion brachte Google erst mit Android 6. Zusätzliche Optionen zum Anpassen der Oberfläche, z. Unterstützung weiterer Audio- und Videoformate, u. Einige davon wurden selbst dann noch unterstützt und mit neuen Versionen versorgt, wenn es vom Hersteller des Gerätes keine Aktualisierungen mehr gab. Es wurde Software-Kompatibilität zu Android angestrebt.

Die Funktionen konnten teilweise durch freie Alternativen wie F-Droid als App-Store ersetzt werden. Zweige des offiziellen Android-Codebaums übernommen wurde. Magic, Desire, Evo 4G, Espresso und Hero sowie für das Motorola Droid, welches auf Android 2. Die ersten Release-Candidate-Versionen waren seit dem 16. Ein halbes Jahr später, am 26. Da CM10 keine größeren Änderungen gegenüber dem Vorgänger enthielt, planten die Entwickler Updates für fast alle Geräte, für die auch CM9 erschienen war.

Dadurch wurde die weitere Entwicklung von CM9 stark eingeschränkt und später ganz eingestellt. 1 auf Basis von Android 4. Juni 2013 wurde die fertige Ausgabe der Reihe 10. Im Zuge der Vorstellung von Android 4. Erste Nightly-Versionen wurden ab Mitte August 2013 veröffentlicht, zudem stand seit dem 1.

November 2013 die erste M-Version für über 70 Modelle zur Verfügung. Eine erste Version für verschiedene Nexus-Geräte wurde am 5. 23 Modelle erhielten dieses letzte CM-11. Die CM-Entwickler wandten sich der CM 12. Mitte November 2014 wurde die auf Android 5. Erste Nightly-Versionen wurden jedoch erst Anfang Januar 2015 veröffentlicht. 2 als Basis und unterstützten zunächst nur etwa 30 Gerätetypen.