Tunes ist eine universelle Multimedia-Verwaltungssoftware des US-amerikanischen Unternehmens Apple. Eine weitere Eigenschaft in diesem Zusammenhang sind die intelligenten Wiedergabelisten. Zu Anfang war der Dienst nur in den USA itunes herunterladen apple Kanada aktiv, er wurde jedoch ständig erweitert.

Im Allgemeinen sind die Angebote uneingeschränkt und kostenfrei nutzbar. Spezifische Inhalte sind jedoch eingeschriebenen Studenten und Universitätsangehörigen vorbehalten. Weder die Windows-Version noch die OS-X-Version unterstützt die automatische Konvertierung von WMV-Dateien. Version die direkte Wiedergabe von WMV-Dateien erlaubt. Letztendlich übernahm Apple die Entwickler mitsamt der Software. Nach der Übernahme durch Apple wurden zahlreiche Funktionen ergänzt. Februar 2010 wurde die Grenze von zehn Milliarden heruntergeladenen Liedern seit der Gründung überschritten.

So wurde zum Beispiel der Wechsel zwischen Mediathek und Store dadurch erleichtert, dass er über einen Button unterhalb des Players erfolgt, statt wie zuvor über die Seitenleiste, in der sich alles inklusive Wiedergabelisten befand. Es zeigt nun eine weiße statt einer schwarzen Note auf blauem Grund. Neu ist unter anderem auch die Integration von Facebook und Twitter. Auch das Logo ist überarbeitet und zeigt eine weiße Note auf rotem Grund.

Tunes berechnet die kurze Verzögerungszeit beim Streamen, so dass die Musik auf allen Lautsprechern synchron läuft, auch wenn die Boxen in mehreren Räumen verteilt sind. Drop im Automator Funktionalität ferngesteuert werden. Unter Windows existiert eine COM-Schnittstelle, die jedoch bisher nur wenig genutzt wird. Musikdateien können über Bonjour, die Apple-Bezeichnung für den offenen Netzwerkstandard Zeroconf, freigegeben werden. Die Musikdateien können daher ohne Konfiguration mit Benutzern, die sich im selben Subnetz befinden, angehört werden.