Motorsensen sind die beste Möglichkeit, in einem verwilderten Garten mal richtig Ordnung zu schaffen. Hohes Gras, kleine Bedienungsanleitung einhell vertikutierer, Brombeerranken: Diese Geräte räumen auf.

Wir haben für Sie fünf verschiedene Motorsensen getestet. Diese lassen sich besonders gut und autark in großen Gärten einsetzen und bieten dank der verbauten Kettensägenmotoren eine hohe Leistungsfähigkeit. Motorsensen mit Benzinmotor sind insbesondere bei größeren Grundstücken, Weideland und Grundstücken mit dichtem Baum- und Buschbestand nützlich. Anders als ein Rasenmäher sind sie extrem beweglich und können auch in unzugänglichen Ecken das Grün anständig trimmen. Je nach Leistung und Einsatzzweck können verschiedene Werkzeuge auf die Motorsense aufgesetzt werden: So ist bei dünnem bis mittlerem Gras der Fadenkopf das Mittel der Wahl. Dieser „schlägt“ mit rotierenden Nylonfäden das Gras ab.

Auch im hohen Gras, an Bäumen und an Zäunen und Mauern lässt sich der Fadenkopf gut einsetzen, da er bei festeren Hindernissen nachgibt und diese nicht beschädigt. Soll es gegen kleine Baumschösslinge oder gar Brombeerranken gehen, kann bei den meisten Motorsensen vorne ein Messer montiert werden. Dies wird auch mit kleineren Gehölzen fertigt, darf allerdings nicht mit Steinen in Berührung geraten. Arbeit bei langen und hohen Hecken oder bei der Pflege von Obstbäumen. Bei allen Anwendungen, die mit einer Motorsense durchgeführt werden, muss Lärm- und Augenschutz getragen werden. Umherfliegende Splitter und Steine können zum Verlust des Augenlichtes führen, der knatternde Motor erreicht bei Höchstleistung gefährlich hohe Schallpegel. Rotfuchs RS-2500MFS ist definitiv der Zubehörkönig des Tests.